Startseite


Hertha Koenig :: Veröffentlichungen :: Rilke und Picasso
 
Hertha Koenig Gesellschaft :: Pendragon Verlag :: Presse

Themenübersicht :: Impressum :: Kontakt

Tabellarischer ÜberblickBildergalerie

 


 Hertha Koenig
 

Biographie

Tabellarischer Überblick

Lebenslauf

Seite 2

Seite 3

Bildergalerie

Zuckerkönig

 

 

 

Lebenslauf von Hertha Koenig

 
   Hertha Koenig kann mit Recht als eine westfälische Schriftstellerin gelten. Auf dem ostwestfälischen Gut Böckel bei Bieren - von ihrem Großvater 1874 für ihren Vater erworben -- wurde sie am 24. Januar 1884 geboren; und dort ist sie auch, hochbetagt, am 12. Oktober 1976 gestorben. Obwohl sie, seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr, fast dreißig Jahre in Süddeutschland - in München, in Oberbayern, teilweise auch in Freiburg i.Br. und Würzburg - gelebt hat, betrug ihre auf Gut Böckel verbrachte Lebenszeit fast das Doppelte: an die sechzig Jahre.
   Ihre familiäre Herkunft allerdings wurzelte in weit entfernten Gegenden. Der Vater, Karl Koenig (1849-1929), entstammte einer deutsch-russischen Familie aus St. Petersburg, wohin der Urgroßvater, ein Bäckermeister aus Thüringen, zur Zeit der napoleonischen Kriege ausgewandert war; die Mutter Julie Koenig, geb. Helfferich (1851-1937), war eine Pfarrerstochter aus Schwäbisch-Hall. Und in diese beiden, so unterschiedlichen und auch räumlich entgegengesetzten Welten führen auch zwei ihrer insgesamt drei Romane, die Hertha Koenig neben einer Reihe von Gedichtbänden und Novellen veröffentlicht hat.

Tabellarischer ÜberblickSeite 2

   
   
 
     

 Seitenanfang

   © 2003 by M.Seiler  www.pendragon.de