Startseite


Hertha Koenig :: Veröffentlichungen :: Rilke und Picasso
 
Hertha Koenig Gesellschaft :: Pendragon Verlag :: Presse

Themenübersicht :: Impressum :: Kontakt

LebenslaufBildergalerie

 


 Hertha Koenig
 

Biographie

Tabellarischer Überblick

Lebenslauf

Seite 2

Seite 3

Bildergalerie

Zuckerkönig

 

 

 

Lebenslauf - Seite 2

 
   Die Persönlichkeit und der Wirkungskreis dieser Autorin läßt sich allerdings nicht auf das Berufsbild einer Nur-Schriftstellerin begrenzen. Ihr vielseitiger Tätigkeitsdrang und ihr soziales Verantwortungsbewußtsein ließ sie schon als Siebzehnjärige, nach dem Besuch einer Höheren Töchterschule in Bonn, 1901 in Freiburg i.Br. als Krankenschwester ausbilden (und als solche zu Beginn des Ersten Weltkrieges nochmals tätig wurde).
   Nachdem sie 1913 ihre nur drei Jahre währende Ehe mit dem Literaturwissenschaftler Roman Woerner (1863-1945) einvernehmlich hatte lösen können, lebte sie für eine Reihe von Jahren abwechselnd in München, wo sie zeitweise einen literarischen Salon hielt, und auf Gut Böckel, wo sie sich, ihren Vater unterstützend, an der Verwaltung des Gutes beteiligte.
   Über diese Münchner Zeit, in der sich Hertha Koenig auch als Mäzenin und Kunstsammlerin betätigte, hat sie ausführlich in ihren Erinnerungen an Rainer Maria Rilke beschrieben, zu dem sich damals, unter den erschwerenden Bedingungen der Kriegsjahre, ein vertrauensvolles Freundschaftsverhältnis entwickelt hatte.Neben anderen Künstlern verbrachte so auch der heimatlos gewordenen Dichter Rilke einen mehrmonatigen Erholungsaufenthalt auf Gut Böckel im Sommer 1917.

Seite 1Seite 3

   
   
 
     

 Seitenanfang

   © 2003 by M.Seiler  www.pendragon.de